Schön, dass Sie uns gefunden haben!

 

Grundschule "Sonnenhof"

 

        Tel: 03603/846307

    Horttelefon: 03603/848645

    sekretariat@gs-sonnenhof.schulen-uh.de

 

   Besuchen Sie uns auch auf unserer Facebookseite.

 

Es ist Unterricht nach Stundenplan.

Liebe Eltern,

die zweimaligen Testungen der Schüler innerhalb einer Woche werden aus organisatorischen Gründen auf den Montag und Mittwoch festgelegt.

Für die Teilnahme am sportlichen Vereinsleben sind die Testtage unerheblich, da es sich um eine regelmäßige Testung handelt. Die 48 Stundendauer zurückliegender Test zählt hierbei nicht.

Dazu folgende Ausführungen aus der ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO:

 

Organisierter Sport in der Warnphase
(1) Das Ministerium kann nach § 2 Abs. 2 anordnen, dass eine Person am organisierten Sportbetrieb in geschlossenen Räumen nur teilnehmen darf, wenn sie
1. eine Testung nach § 2 Abs. 2 Nr. 7 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO mit negativen Testergebnis vor Ort und unter Beobachtung von Mitarbeitern oder beauftragten Personen der Sportanlage durchgeführt hat oder

2. der verantwortlichen Person
a) ein negatives Testergebnis nach einer Testung nach § 2 Abs. 2 Nr. 5 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO, die nicht länger als 24 Stunden zurückliegt, oder nach einer Testung nach § 2 Abs. 2 Nr. 6 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO, die nicht länger als 48 Stunden zurückliegt,
b) einen Impfnachweis nach § 2 Abs. 2 Nr. 11 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO oder
c) einen Nachweis über die Genesung nach § 2 Abs. 2 Nr. 12 ThürSARS-CoV-2-Maßn-
VO
in Papierform oder in digitaler Form vorlegt.
(2) Das Ministerium kann die Anordnung nach Abs. 1 ausweiten
a) auf die Teilnahme an Sportarten oder Disziplinen, die nicht ohne direkten Körperkontakt betrieben werden können, auch außerhalb geschlossener Räume oder
b) auf den gesamten organisierten Sport innerhalb oder außerhalb geschlossener Räume.
(3) Die Absätze 1 und 2 gelten nicht für Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahrs. Absatz 1 Nr. 1, Nr. 2a) gelten nicht für Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig an den schulischen Testungen teilnehmen.

Inhalte aus der Allgemeinverfügung vom 28.12.2021

 

Ab 5. Januar kann die weitere Organisation des Unterrichts bei mehr als einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person unter Berücksichtigung der Corona-Infektionslage an der Schule (schulische Lageeinschätzung) wochenweise und abgestuft im eingeschränkten Präsenzbetrieb umgesetzt werden:
- nach Entscheidung der Schulleitung in Form von Unterricht in festen Lerngruppen,

- nach Entscheidung der Schulleitung für einzelne Klassen- oder Jahrgangsstufen in Form von Distanzunterricht oder nach Entscheidung des zuständigen Staatlichen Schulamtes für die gesamte Schule in Form von Distanzunterricht.

Unterricht in festen Lerngruppen kann unter Wechsel des pädagogischen Personals erfolgen. Bei der Bildung von Betreuungsgruppen (Hort) sollen die gebildeten Lerngruppen berücksichtigt werden.

Mischformen innerhalb einer Schule sowie Klasse oder Jahrgangsstufen sind entsprechend der Situation vor Ort möglich.


Für den Zeitraum dieser Allgemeinverfügung ist die Corona-Infektionslage der Schule (schulische Lageeinschätzung) zur Festlegung der weiteren schulischen Organisation wöchentlich bis einschließlich Donnerstag erneut zu bewerten, um für die folgende Woche schulorganisatorische Maßnahmen für eine Rückkehr zum Präsenzbetrieb oder abgestufte Maßnahmen zu treffen.

 

Es finden weiterhin zweimal wöchentlich verbindliche Testungen der Schüler statt, für welche Bescheinigungen ausgestellt werden können.

 

Zur Organisation von Notbetreuung
Wird aufgrund der Corona-Infektionslage an der Einrichtung nach Entscheidung des zuständigen staatlichen Schulamtes für die gesamte Schule wochenweise Distanzunterricht umgesetzt, so haben gemäß § 26a Abs. 4 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO zur Notbetreuung Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 6 Zugang
1. deren Betreuung aus Gründen des Kinderschutzes geboten erscheint,
2. deren Betreuung aufgrund eines sonderpädagogischen Förderbedarfs erforderlich ist,
3. soweit ein Personensorgeberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung und Pflege tätig ist und keine anderweitige zumutbare Betreuungsmöglichkeit, insbesondere durch andere Personensorgeberechtigte, sicherstellen kann, oder
4. wenn ein Personensorgeberechtigter
a) an einer Betreuung des Kindes
aa) aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe, die eine Erledigung der Tätigkeit in Heimarbeit unmöglich machen, oder
bb) als Schüler, Auszubildender oder Studierender wegen der Teilnahme an notwendigen Prüfungen oder Praktika oder am notwendigen Präsenzun-terricht gehindert ist und
b) keine anderweitige zumutbare Betreuungsmöglichkeit, insbesondere durch andere Personensorgeberechtigte, sicherstellen kann sowie
c) im Fall des Buchstaben a Doppelbuchst. aa zum zwingend für den Betrieb benötigten Personal in der Pandemieabwehr oder -bewältigung oder in Berei-chen von erheblichem öffentlichen Interesse gehört, insbesondere in den Be-reichen
aa) Bildung, Erziehung und Wissenschaft,
bb) Kinder- und Jugendhilfe,
cc) Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, der öffentlichen Verwaltung, der Rechtspflege und der rechtlichen Betreuung,
dd) Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur und Versorgungssicherheit,
ee) Informationstechnik und Telekommunikation,
ff) Medien,
gg) Finanz- und Rechtswesen,
hh) Transport und Verkehr,
ii) Ernährung und Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs.


Ob die Voraussetzungen vorliegen, entscheiden die Schulleitung. Als Nachweis für die arbeitsplatz-, beschäftigungs- oder ausbildungsbezogenen Voraussetzungen genügt eine Bescheinigung des Arbeitgebers, des Dienstherrn, der Schule, der Hochschule oder der Ausbildungsstelle. Die weiteren Voraussetzungen sind von den Personensorgeberechtigten gegenüber der Schulleitung formlos glaubhaft zu machen.

 

Download
Antrag auf Notbetreuung 2022
2022_Antrag_Notbetreuung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Zutritt einrichtungsfremder Personen

Auszug aus der Allgemeinverfügung vom 28.12.2021

Eltern und einrichtungsfremde Personen erhalten nach Maßgabe der Ziffer 3.1 Zutritt zur Einrichtung oder zum Einrichtungsgelände nur, nachdem sie entweder eine Testung mit einem negativen Testergebnis vor Ort und unter Beobachtung von Mitarbeitern oder beauftragten Personen der Einrichtung durchgeführt haben oder der Einrichtungsleitung einen Nachweis über ein negatives Testergebnis, einen vollständigen Impfschutz oder eine Genesung vorgelegt haben, der den Anforderungen des § 27 Abs. 1 Nr. 1 oder Nr. 2 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO genügt. Dies gilt nicht, solange der Aufenthalt in der Einrichtung eine Dauer von zehn Minuten nicht überschreitet oder wenn die Gesprächssituation einen ausreichenden Infektionsschutz erlaubt, § 39 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO in Verbindung mit § 27 Abs. 1 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO.

Aktuelles

Zusammenarbeit mit der GemüseAckerdemie

Mit dem Beginn des Jahres 2022 kooperieren wir mit dem "Acker e.V." und der AOK PLus, um unseren Schulgarten innerhalb von 3 Jahren zu optimieren. Dieses schulbegleitende Bildungsprogramm des gemeinnützigen Vereins "Acker e.V." verfolgt den Zweck, die Schüler/innen an die Prozesse und Zusammenhänge der natürlichen Nahrungsmittelproduktion heranzuführen und das Bewusstsein für diese sowie eine gesunde und wertschätzende Ernährung zu stärken. Hierfür werden innerhalb von 3 Aussaaten Pflanzen herangezogen und verarbeitet, welche eine Arten und Sortenvielfalt ermöglichen und darausfolgend interessante Verarbeitungsvarianten bieten. Wir freuen uns sehr, für dieses Projekt ausgewählt worden zu sein!

Grandioser Arbeitseinsatz unserer Eltern

Am Samstag, dem 09.10.2021, fand ein großer Arbeitseinsatz auf dem Außengelände statt. Eine Kletterwand sollte aufgebaut werden. Hierfür kam bereits vergangenen Freitag die Firma Heinz Werner und baggerte die alte Sandgrube aus und fuhr diese Erde weg. Auch am Samstag war Herr Braun mit seinem Bagger wieder zur Stelle. Völlig kostenfrei wurde die Technik und Arbeitskraft zur Verfügung gestellt.

Dafür bedanken wir uns von Herzen bei der Firma Heinz Werner! Sie haben ein Herz für Kinder.

Viele Eltern trugen mit Schubkarren und Schaufeln dazu bei, dass der alte Kompost beseitigt, Erde im Schulgarten aufgefüllt sowie Kies und Steine an die neuen Plätze gebracht wurden. Die Kletterwand wurde einbetoniert und wird bald zum Spielen einladen. Solch große Vorhaben sind nur möglich, wenn viele mitmachen. Dass wir tolle Eltern haben, welche immer wieder mit anpacken, das wurde heute wieder einmal unter Beweis gestellt. Vielen lieben Dank!

Informationen zu aktuellen Regelungen

 

Coronavirus - Unstrut-Hainich-Kreis

Die Inzidenzen des Landkreises können Sie hier verfolgen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Bildungsministeriums.

https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus

 

Download
Aktuelle Regelungen im Schuljahr 2021/22
Übersichten zu Coronaregelungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 560.6 KB
Download
Datenverarbeitung
Informationen zur Datenverarbeitung bei Testung des Kindes
merkblatt neu artikel_13_ds-gvo.docx
Microsoft Word Dokument 32.9 KB

Möbelspende der Firma Möbel Knappstein GmbH

 

Für einen neu gestalteten Klassenraum spendete die Firma Möbel Knappstein Gmbh im Wert von 1484€ Schränke, Regale und einen Sessel.

 

Wir bedanken uns von Herzen!  Die Firma Knappstein hat uns schon beim Aufbau unserer Bibliothek mit Möbeln unterstützt. Es ist toll, solch ein Möbelhaus in Bad Langensalza zu haben.


Schließfachschränke zum Mieten

Es besteht die Möglichkeit Schränke in der Schule zu mieten. Hier können die Kinder ihre Sachen sicher verstauen. Bei Interesse füllen Sie den Antrag aus und geben ihn bitte der Klassenlehrerin oder Sie melden sich online auf der Seite des Anbieters an.

Download
Mietantrag Schließfach
DE_iPIN_Flex_Schueler_L_180-200-220_RZ_o
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

 

Unterstützen Sie unseren Förderverein und somit Ihre Kinder, wenn Sie bei Amazon.smile einkaufen.

https://smile.amazon.de/ch/157-141-14511

Wählen Sie bei Ihrem nächsten Einkauf unseren Förderverein aus. Wir freuen uns. Vielen Dank!


Smartwatches und Handys in der Schule

 

Liebe Eltern,

Kinder und Jugendliche besitzen heute immer häufiger eine Smartwatch als Alternative zum Smartphone. Die kinderfreundlichen Modelle sollen viele Vorteile bieten: leichte Bedienung, einfache Kontaktmöglichkeit, geringe Risiken. An Schulen jedoch bringen diese interaktiven Uhren einige Probleme mit sich:

1. Kinder werden im Unterricht gestört, weil sie angerufen werden oder Nachrichten verschickt und erhalten werden.

2. Interaktive Uhren haben unter anderem eine Foto-und Videofunktion sowie Diktierfunktion. Viele Kinder sind im Umgang mit diesen Uhren überfordert und es kommt zu unerlaubten Foto-und Filmaufnahmen von Mitschülerinnen und Mitschülern und damit zum Verstoß gegen das Recht am eigenen Bild.

3. Smartwatches können über eine Abhörfunktion verfügen. Dies verstößt gegen den Datenschutz. Die Bundesnetzagentur weist die Schulen darauf hin, Smartwatches, die über eine verbotene Abhörfunktion verfügen, dem Schüler sofort abzunehmen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundesnetzagentur.de.

(Uhren mit so genannter Babyphone-, One-way-conversation- oder Monitor-Funktion sind in Deutschland verboten, weil das Mikrofon in der Uhr per App aktiviert werden kann, ohne dass die Beteiligten das mitbekommen.)

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass internet-und telefonfähige Uhren sowie Uhren, die aufnahmefähig sind, der Verwendung eines Smartphones entsprechen. Daher gilt das laut Hausordnung der Schule untersagte Mitbringen und Verwenden von Handys ebenso für diese Art von Uhren. Wir bitten Sie, dies Ihrem Kind mitzuteilen, und zu Hause mit ihm über den Gebrauch dieser Uhren zu sprechen. Auf der Internetseite www.schau-hin.info finden Sie weitere interessante Informationen zum Thema „Smartwatch“ und zum Umgang mit Medien allgemein.

 

Nun gibt es Kinder- Smartwatches, welche einen Schulmodus besitzen, damit Kinder in der Schulzeit nicht von der Uhr abgelenkt werden oder telefonieren. Der Schulmodus wird über die Eltern-App eingerichtet und gesteuert. Es werden Uhrzeiten und Tage festgelegt, beispielsweise Montag bis Freitag von 07.30 bis 14:30 Uhr. In dieser Zeit kann das Kind ausschließlich die Uhrzeit ablesen. Sie, als Eltern, sind dafür verantwortlich, den Schulmodus für die entsprechende Schulzeit einzustellen.

Diese Modelle sind als Uhr während der Schulzeit in unserer Schule zugelassen.

Sollten Verstöße erkennbar sein und Zuwiderhandlungen erfolgen, muss das Kind die Uhr abgeben. Sie können diese dann beim Klassenlehrer abholen. Für alle Belange Dritter treten Sie alleinhaftend als Erziehungsberechtigte/r ein. Besprechen Sie bitte mit Ihrem Kind die Nutzung dieser Uhren.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

G. Bodewald

Schulleiterin                                                                                                                                20.11.20

Brentanostraße 1, 99947 Bad Langesalza



Krankmeldungen

Liebe Eltern und Angehörige,

 

da unser Sekretariat derzeit nur am

Montag von 7.00Uhr bis 14.30Uhr und

Mittwoch von 7.00Uhr bis 14.30 Uhr sowie

jeden zweiten Freitag

besetzt ist, bitten wir Sie, Krankmeldungen per Mail vorzunehmen oder auf den Anrufbeantworter zu sprechen. Wir bemühen uns, das Telefon vor dem Unterricht zu besetzen, doch leider ist dies nicht immer möglich. Wir bitten diesbezüglich um Ihr Verständnis.

 

Das Team der Grundschule Sonnenhof


Wir sammeln!

 

Es gibt viele Wege etwas Gutes zu tun.
Spenden Sie uns Ihr Altpapier. Mit Hilfe der Sammelaktion können wir finanzielle Unterstützung für den Ausbau unseres Spielplatzes und für die Anschaffung von Lernmaterialien bekommen.

Sie können uns auch gern leere Drucker-, Kopiererpatronen schenken. Wenn Sie diese bei uns abgeben, können Sie auch damit viel Gutes tun.

In den Klassen werden auch Mohrentaler und Rosenpunkte gesammelt. Sie  kommen dann den Klassen zugute.